Großkammer-Rasterelektronenmikroskop

Das Großkammer-REM ist ein einzigartiges Gerät, das seit 2006 in Fürth betrieben und seitdem kontinuierlich optimiert wird. Die bemerkenswerte Kammer ist 2 m3 groß, so dass eine servohydraulische Maschine komplett in sie hineinpasst. Die neu gestaltete Elektronenkanonen-Baugruppe bietet viel Flexibilität, Proben können dadurch aus allen möglichen Winkeln betrachtet werden. Es werden außerdem mehrere analytische Detektoren wie EDS und BSD kombiniert. Derzeit wird das Großkammer-REM für In-situ-Ermüdungstests sowie für die unterbrochene Überwachung großer industrieller Komponenten eingesetzt.

 

 

Verantwortlicher Mitarbeiter:

Philip Pohl, M. Sc.

Doktorand

Department Werkstoffwissenschaften (WW)
Lehrstuhl für Werkstoffwissenschaften (Allgemeine Werkstoffeigenschaften)